Die Finanzierung der GZPK

Spenden und gemeinnützige Mittel für Forschung und Innovation

Die laufenden Projekte der GZPK werden fast ausschliesslich mit gemeinnützigen Mitteln finanziert, das heisst mit Spenden von Privatpersonen und Stiftungen.
Die GZPK ist von der Finanzdirektion Zürich als gemeinnützig und steuerbefreit. Sie können die Spende bei der Steuererklärung vom Nettoeinkommen abziehen.

Über 300 private SpenderInnen und Spenden fördern das Projekt regelmässig mit kleineren und grösseren Beiträgen. Nur dank diesen Spenden konnte der Aufbau der Getreidezüchtung in den letzten 25 Jahren geleistet werden.
Dazu kommen einige grössere Stiftungen und Institutionen, bei denen in der Regel jährlich neue Anträge gestellt werden müssen.

Mehr und mehr braucht es nun auch eine Beteiligung der Nutzniesser an der Refinanzierung zur Ermöglichung der Weiterarbeit sowie von zusätzlichen Inovationen. Nutzniesser sind längst nicht nur die Landwirte, sondern in immer höherem Ausmass auch die Verarbeiter (Müller, Bäcker) und die Vermarkter, sowie die Konsumenten und Konsumentinnen, die ebenfalls von den verbesserten Qualitäten profitieren.

Schenkungen und Legate sind für die GZPK ein wichtiges Thema für die mittel- und langfristige Perspektive. Die Erfahrung zeigt, dass sich immer mehr Menschen frühzeitig und aktiv mit der Nachlassregelung befassen, weil sie selber bestimmen und den Nachlass nicht dem Erbstrom überlassen wollen. Mit einem Legat oder einer Schenkung sorgen Sie dafür, dass Ihre Ideale bei anderen weiterleben können.

Im Jahr 2009 haben wir den Fonds für Kulturpflanzenentwicklung (www.fondskulturpflanze.ch) gegründet, eine Stiftung, die sich eigens zum Ziel gesetzt hat, Kulturpflanzen-Projekte langfristig unterstützen zu können. Zur Äufnung des Fonds werden weitere Zustifter und Anstifterinnen gesucht.

Während sich die Getreidezüchtung Peter Kunz mehr auf die praktische Durchführung der laufenden Projekte konzentriert, wird sich der Fonds für Kulturpflanzenentwicklung die nachhaltige Finanzierung einsetzen.

Falls Sie dazu Fragen haben, vermitteln wir Ihnen gerne eine erfahrene, neutrale und diskrete Fachperson.

Bankverbindungen

Postfinance (CHF)

  • IBAN: CH59 0900 0000 8403 4345 2 (POFICHBEXXX)

Bitte vermerken Sie auf der Überweisung Ihre vollständige Postadressse für die Spendenbestätigung.

Raiffeisenbank rechter Zürichsee Stäfa

  • CHF - IBAN: CH40 8148 1000 0025 0529 1 (RAIFCH22E81)
  • € - IBAN: CH43 8148 1000 0025 0523 7 (RAIFCH22E81)

Spenden über CHF 100.00 bzw. über € 100.00 werden anfangs Jahr durch uns bescheinigt.

Gemeinnützige Organisationen

Seit 2000 bildet der Saatgutfonds  der gemeinnützigen GLS Treuhand ein wichtiges Instrument bei der Finanzierung von ökologischen Pflanzenzüchtungsprojekten. Die alljährlich neu aus freien Spenden-, Firmen- und Stiftungsbeiträgen gesammelten Mittel werden zur Unterstützung von Getreide-, Gemüse- und Obstzüchtungsprojekten an mehr als zwei Dutzend verschiedenen Züchter-Standorten in ganz Europa verwendet. Erst mit diesem Finanzierungsinstrument wurde der Ausbau der Öko-Züchtungsinitiativen in den lezten Jahren möglich. Diese Initiativen müssen weiter gestärkt und weiterentwickelt werden.

Ihre Spende kommt zu 100% der Getreidezüchtung zugute. Bitte bei der Überweisung den Verwendungszweck (Saatgutforschung GZPK) angeben.

  • Saatgutfonds der Zukunftstiftung Landwirtschaft in der GLS-Treuhand 44708 Bochum www.zs-l.de + (Spenden über € 500 mit Vermerk "Saatgutforschung GZPK" werden weitergeleitet) ¦ Kto.Nr. 3000 5412 (BLZ 430 609 67)

Diese Organisationen unterstützen unsere Arbeit regelmässig:

Hier wäre noch viel Platz frei für Ihren Namen...